contentTop
Logo_schuetzen

Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft
Hubbelrath 1635 e.V.

wappenklein
contentBottom

Vorderlader

Die Vorderladergruppe in der Bruderschaft

Die Vorderladergruppe gründete sich 1987 und feierte im Jahr 2007 bereits ihr 20-jähriges Bestehen. Heute ist sie also 30 Jahre alt. Aber wie fing alles an?

1986/87, dem Königsjahr von Peter und Heidi Spill, wurde dem damaligen Schießmeister der Schützenbruderschaft, Siegfried Laurig, ein Vorderlader Kaliber 45 überreicht, mit der Bitte, dafür zu sorgen, dass eine Gruppe Vorderladerschützen gegründet wird. Es meldeten sich sechs Schützen. Detlev Kipker nahm als Rechtsanwalt die Sache in die Hand. Es war gar nicht so einfach, ein richtiger Papierkrieg entwickelte sich. Ein Lehrgang musste absolviert werden. Danach wurde den Vorderladerschützen die Erlaubnis erteilt, Schwarzpulver zu erwerben. Vom 23.10.1987 bis 24.10.1987 fand der Lehrgang beim Gewerbeaufsichtsamt in Düsseldorf statt. Die Teilnehmer waren:

Siegfried Laurig
Gerhard Lange
Bernhard Lanzmich
Peter Spill
Ludger Beitelsmann sen.
Detlev Kipker

Der Lehrgang wurde von allen Teilnehmern bestanden. Die Erlaubnis zum Erwerb von Schwarzpulver erteilte das Polizeipräsidium am 02.05.1988. Jetzt wurde es Zeit, die Gewehre zu kaufen. Alle holten das gleiche Modell eines Vorderladers, das Peter Spill der Bruderschaft gestiftet hatte. (Hawken-Rifle-Cal. 45). Nachdem alle ausgerüstet waren, mussten die Waffen eingeschossen werden. So wurde der Schießstand in Schöppelnberg bei Hagen unsicher gemacht. Aber schon nach einer kurzen Zeit erkannten die Gewehre die Schützen als ihre Herren an. Es stand das Schützenfest 1988 vor der Türe. Bei Ludger Beitelsmann wurden Griffe gekloppt und versucht gleichzeitig die Büchse abzudrücken. Aber jeder weiß ja, wie so was ausgehen kann. Ein Schuss bleibt immer beim Gleichen im Rohr hängen!

Am 20.05.1988 bekam die Bruderschaft die Genehmigung vom Polizeipräsidenten Düsseldorf zum Salutschießen. Zum Schützenfest 1988 stand die Vorderladergruppe Gewehr bei Fuß. Mit einem lauten Salut wurde das Schützenfest eröffnet.

Die Erlaubnis muss alle fünf Jahre erneuert werden. Es wird mit Schwarzpulver geschossen. Die gekaufte Menge wird polizeilich registriert. Das Schwarzpulver ist nur im Fachhandel erhältlich (Frankonia, Kettner). Jedes Mitglied der Gruppe darf nur eine bestimmte Menge von Schwarzpulver, 1 kg, zu Hause, und natürlich nur sicher verschlossen, aufbewahren.

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass die Vorderladergruppe auch bei den benachbarten Kameraden in Erkrath während des dortigen Schützenfestes zum Einsatz kommt.

Die Vorderladergruppe besteht aktuell aus den folgenden Schützenbrüdern:

Siegfried Laurig
Gerd Lange
Bernd Lanzmich
Johannes Roßkothen
Egbert Hupp
Guido Grüttner

Die Salutschüsse der Vorderlader sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Hubbelrather Schützenfestes geworden – sei es zur Eröffnung, zum Königs- und Prinzenschießen, beim Totengedenken oder bei der Parade. An dieser Stelle gebührt den betreffenden Schützen ein herzlicher Dank für ihren Einsatz!

 

V2.18  15.06.2017

[Home] [News] [Infos] [Altschützen] [Jungschützen] [Damen] [Vorderlader] [Satzung] [Aktivitäten] [Fotogalerie] [Kontakt] [Impressum]

Copyright by St. Seb Schützenbruderschaft Hubbelrath 1635e.V. 2017